(Kosten)-erstattung

Raxone® ist seit dem 1.10.2015 in Deutschland als einziges Arzneimittel zur Behandlung von Sehstörungen bei jugendlichen und erwachsenen Patienten mit LHON zugelassen. Daher kann jeder deutsche Arzt allen Patienten mit LHON innerhalb dieser Indikation Raxone® verordnen. Es wird empfohlen, die Diagnose LHON mittels ICD-10 Codierung (H47.2 Optikusatrophie) zu dokumentieren. Raxone® hat inzwischen wie alle neu eingeführten Arzneimittel in Deutschland das AMNOG Verfahren durchlaufen. Im Rahmen dieses Verfahrens haben der GKV-Spitzenverband und Santhera einem einheitlichen Erstattungsbetrag für Raxone® zugestimmt.